termine

– mai 2017 –

 

montag 22. mai 2017 Ι 1080 wien, piaristenplatz/jodok-fink-platz

16 Uhr Kunstvermittlungs-Intervention mit Renate Höllwart und Elke Smodics (trafo.K). Dauer ca. 1,5 Stunden.

 

montag, 29. mai 2017 Ι 1060 wien, bundesländerplatz

AUFSTELLUNG DER SKULPUREN (29. Mai – 06. Juni 2017)
17 Uhr Eröffnung
durch Bezirksvorsteher Markus Rumelhart
Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer

– juni 2017 –

 

dienstag, 06. juni 2017 Ι 1060 wien, bundesländerplatz

17 Uhr Basis.Kultur.Wien
Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer
Impulsreferat: Mag. Dr. Gerlinde Maria Gruber, Zentrum für Anatomie und Zellbiologie
Performativer Erlebnisdialog mit Philipp Oberlohr

mittwoch, 07. juni 2017 Ι 1070 wien, platz der menschenrechte

AUFSTELLUNG DER SKULPTUREN (07. Juni – 12. Juni 2017)
17 Uhr Basis.Kultur.Wien

Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer
Impulsreferat: Dr. Robert Trappl, Leiter des österreichischen Forschungsinstituts für artificial intelligence
Performativer Erlebnisdialog mit Philipp Oberlohr

freitag, 09. juni 2017 Ι 1160 wien, galerie die schöne, kuffnergasse 7

Im Rahmen der Ottakringer Festwochen

17 Uhr Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer. Führung durch das Atelier.

18 Uhr (pünktlich!) performativer Zugang mit Philipp Oberlohr
Im Anschlus evtl. World-Cafe-Runden und Präsentation der Summaries

donnerstag, 22. juni 2017 Ι 1160 wien, atelier sylvia kummer, kuffnergasse 7

17 – 20 Uhr atlas. axis. eine subtile kommunikation – im Rahmen der Ottakringer Festwochen

Pretalk – Gedankliche Annäherung in einer Laborsituation – mit den Künstlerinnen Sylvia Kummer und Christiane Spatt (die Dialog-Präsentation findet im September 2017 im Rahmen der Dialogreihe atlas.axis. in der Galerie die Schöne statt)
Im Anschluss Führung durch das Atelier

samstag, 24. juni 2017 Ι 2640 prigglitz, galerie gut gasteil
johannes und charlotte seidl

19 Uhr Eröffnung
Vorstellung des Projektes und der dazugehörigen Arbeiten im Rahmen der Ausstellungseröffnung von Maria Moser und Fritz Bergler

erfolgte veranstaltungen

– mai 2017 –

 

montag 15. mai 2017 Ι 1080 wien, piaristenplatz/jodok-fink-platz

17 Uhr Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer
Impulsreferat: Dr. Ursula Baatz, Philosophin, Ethik und Konfliktwerkstatt, Religion und Spiritualität
Im Anschluss performativer Erlebnisdialog mit Philipp Oberlohr

dienstag, 09. mai 2017 Ι 1080 wien, piaristenplatz/jodok-fink-platz

13 Uhr Kunstvermittlungs-Intervention mit Renate Höllwart und Elke Smodics (trafo.K). Dauer ca. 1,5 Stunden.

WEGEN SCHLECHTWETTER VERSCHOBEN AUF 22. MAI 2017 UM 16 UHR!

montag, 08. mai 2017 Ι 1080 wien, piaristenplatz/jodok-fink-platz

AUFSTELLUNG DER SKULPTUREN (08. Mai – 28. Mai 2017)
17 Uhr Eröffnung
durch Bezirksvorsteherin Magª. Veronika Mickel-Göttfert
Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer
Impulsreferat: Univ. Prof. Dr. Thomas Fillitz, Kultur- und Sozialanthropologie

montag, 01. mai 2017 Ι 1010 wien, graben

11 Uhr Vorstellung des Projektes und Gespräche mit der Künstlerin Sylvia Kummer
Impulsreferat: Bezirksrätin Conny Schmeller, Werk-Beziehungen

– april 2017 –

donnerstag, 27. april 2017 Ι 1010 wien, freyung, graben

AUFSTELLUNG DER SKULPTUREN  (27. April – 7. Mai 2017)
10 Uhr Pressekonferenz – Freyung

Eröffnung durch RA Dr. Georg Prantl, Vorsitzender des Otto Mauer Fonds
Zum Kunstprojekt o.Univ. Prof. Dr. Burghart Schmidt im Dialog mit Sylvia Kummer

18 Uhr offizielle Eröffnung – Freyung
Eröffnung durch RA Dr. Georg Prantl, Vorsitzender des Otto Mauer Fonds, Ernst Woller, Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Kultur, Wissenschaft und Sport
Zum Kunstprojekt o.Univ. Prof. Dr. Burghart Schmidt im Dialog mit Sylvia Kummer
Musikalischer Beitrag von Lissie Rettenwander – Freyung
Performativer Erlebnisdialog mit Philipp Oberlohr – von der Freyung zum Graben

– Umgeben von Atlas und Axis wird der zwischenmenschliche Aspekt der subtilen Kommunikation erlebbar gemacht. Es wird ein Rahmen geschaffen, der aus Zuschauern Teilnehmer macht und Begegnung miteinander ermöglicht. Dabei interessiert sich Philipp Oberlohr besonders für den menschlichen Kernschatten, den wir alle in unserer Verschiedenheit und Unterschiedlichkeit teilen: Das Mensch-Sein, das wir mit allen gemeinsam haben. Manchmal braucht es die Illusion, um die Wirklichkeit deutlicher wahrnehmen zu können –

Musikalischer Abschluss von Lissie Rettenwander – Graben

– dezember 2016 –

montag, 05. dezember Ι 1160 wien, kuffnergasse 7

Kuffnergasse 7, 1160 Wien
Gäste: Renate Höllwart, Kunstvermittlerin
Gerlinde Maria Gruber, Assistenzärztin am Institut für Anatomie, Anthropologin
Lissie Rettenwander, Musikerin
Yael Ben Horin, Dolmetscherin